Allgemein, Aschaffenburg, Fashion, Lifestyle, News

Charity in der City Galerie

Irgendwie packt es uns doch jedes Jahr und ganz besonders zur Weihnachtszeit. Man würde gern viel mehr Gutes tun, aber oft blickt man im Dschungel der Wohltätigkeitsorganisationen und -vereinen ja gar nicht durch. Und wenn ich eine Geldspende mache? Wo landet dann das Geld? Kommt auch wirklich alles an? Wird es dafür verwendet, wofür ich es gerne spenden möchte? Wo sitzt die Organisation? Intransparenz und die Qual der Wahl hindern einen oft daran. Saskia hat es uns Aschaffenburgern mit ihrem Verein „One Day e.V.“ ein wenig einfacher gemacht: Seit 2014 unterstützt sie Hilfsprojekte in Afrika und hat zudem auch einen Pop-up-Store in Aschaffenburg eröffnet. Wer also gern genauere Informationen hätte, schaut dort einfach mal vorbei. 😊 Oft ist es für viele einfacher, wenn man jemanden persönlich mit seinen Fragen löchern kann, bevor man beispielsweise eine Patenschaft übernimmt oder ein Projekt unterstützt.

Projekte – davon hat die kleine Organisation mittlerweile viele erfolgreich am Laufen. Das 20-köpfige Team um Saskia Schmidt betreut aktuell vier Projekte in Sierra Leone, Namibia und Kenia.

 

„Hope“ in der Cafeteria in der City

Was unsere City Galerie dabei für eine Rolle spielt? 😊 Keine kleine natürlich! Wir beteiligen uns gerne an Spenden. Erst kürzlich wieder wurde ein Scheck von der „Die City hilft“-Initiative über 2.500 € überreicht. Diesmal ging die Spende an die Fröbelschule in Aschaffenburg, die damit ihre Spielgeräte und den Pausen-Ausgaberaum erneuern können. „Die City hilft“ ist ebenfalls ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, viele Kinderhilfsprojekte zu unterstützen.

Und auch „One Day“ wollten wir unterstützen. Besser gesagt, unsere hübsche Cafeteria. Denn die ist mit Saskia eine ganz tolle Kooperation eingegangen. Jeden Samstag nämlich servieren euch die City Galerie Kollegen aus der Cafeteria euren Kaffee in ihren Hope-Dealer Shirts von One Day.

Mit dieser Aktion möchten die Kollegen in der Cafeteria ein Bewusstsein für Hilfsbereitschaft schaffen.

Die Projekte

Im westafrikanischen Sierra Leone liegt es den „One Day“lern am Herzen misshandelte Frauen während und nach ihrer daraus resultierenden Schwangerschaft medizinisch und psychisch zu betreuen und ihnen einen neuen Start im Leben zu ermöglichen. Im gleichen Land haben sie eine Infrastruktur für Kinder aufgebaut, die aufgrund der Ebola Epidemie 2014 zu Vollwaisen geworden sind, um ihnen Bildung, Betreuung, Ernährung und sanitäre Versorgung zu ermöglichen.

Ein weiteres Projekt ist der vor 5 Jahren in Namibia eröffnete Bikeshop, der mit seinem Bestehen zwei Bewohnern einen Arbeitsplatz garantiert sowie den Einwohnern Hoachanas, wo der Fahrradladen sich befindet, zu mehr Mobilität verhilft.

Einer der größten Slums weltweit befindet sich in Kenia, im östlichen Afrika, wo das vierte Projekt durch Finanzierung der Schulgebühren, Kindern, die aus diesem Slum kommen, die Möglichkeit gibt, eine Grund- und eventuell sogar Sekundarschule zu besuchen.

Goodies im Charity Store

Neben den Hilfsprojekten werden im Pop-up-Store tolle T-Shirts mit dem Aufdruck „Be a Hope Dealer“ verkauft. Neben den Shirts könnt ihr im Charity Shop aber noch viele weitere schöne Sachen wie Kalender oder Armbänder erwerben. Selbstverständlich geht der Erlös einem der Projekte zu.

Wer also immer noch keine Idee hat für ein schönes Weihnachtsgeschenk, der findet dort sicher etwas, das von Herzen kommt und auch noch eine gute Investition ist: Wie wäre es mit einem Letter-Armband, einer Patenschaft oder vielleicht sogar mal eine Ziege an eine arme Familie in Afrika verschenken?

Kommt doch mal auf eine leckere Tasse Kaffee und einen Snack in der Cafeteria in der City Galerie vorbei und schaut euch die Shirts mal aus der Nähe an. 😊

Weihnachtliche Grüße aus der City,

Eure Anika

Schreibe einen Kommentar